Sonntag, 18. Januar 2015

Energieschub für Körper, Geist und Seele - Fasten

Ling&Vandyke wollen fasten...

Also Vandyke ist einfach nur fett geworden, liebe Hörer! So kann und will ich einfach nicht weiter moderieren. Er meint zwar auch, ich hätte einen fetten Hintern bekommen, also echt starker Tobak.... ich bin rank und schlank!

Nur weil er es heute mit Tag 13, mal wieder geschafft hat, nicht zu rauchen, denkt er, er kann auch fasten....dass ich nicht lache...er schafft das niemals!

Naja, wie und was wir da so anstellen, könnt ihr am Mittwoch, dem 21.Januar, ab 20 Uhr in der Sendung, auf www.secondradio.de "Virtuell Reell" erfahren!!

Und dann natürlich täglich. hier im Blog alles verfolgen.

Eure Angie Ling

"Wer stark, gesund und möglichst lange jung bleiben will, sei mäßig, über den Körper, atme reine Luft und heile sein Weh eher durch Fasten als durch Medikamente!“ Hippokrates, 460 v. Chr. - 370 v. Chr., gilt als der berühmteste Arzt des Altertums



Fasten:
Wenn in einigen Wochen zum Frühjahr die ersten wärmenden Sonnenstrahlen des Jahres ihre Kraft entfalten, beginnen viele Menschen mit dem traditionellen Großreinemachen. Wohnungen werden akribisch entrümpelt und penibel auf Hochglanz gebracht. So ein Kehraus befreit und bringt neue Frische in die eigenen vier Wände. Ganz ähnlich funktioniert eine wohltuende Fastenkur.
Die Monate nach dem langen Winter sind – dann, wenn bei vielen Hosenbund und Gewissen gleichermaßen kneifen – der ideale Zeitpunkt, Eigeninitiative zu ergreifen und dem hartnäckigen Winterspeck sowie dem ungeliebten „Hüftgold“ zu Leibe zu rücken. Es gilt, den Körper zu vitalisieren sowie Geist und Seele zu erfrischen.
„Zumindest einmal im Jahr sollte man seinen Körper und seinen Geist mit einer leicht umzusetzenden, krisenfreien Fastenkur verwöhnen“, sagt Dr. h. c. Peter Jentschura